Batch-System

Benutzer dürfen nach dem Einloggen Jobs nicht direkt starten. Stattdessen muss das Batch-System verwendet werden. Programme, die interaktiv auf einem Login-Knoten gestartet wurden, bekommen begrenzte Hauptspeicher- und CPU-Ressourcen und können ohne Vorwarnung beendet werden.

Das Batch-System verwaltet Ressourcen, wie CPUs und Speicher, weist diese wartenden Jobs zu und sorgt mit einer Methode namens Fairshare-Scheduling dafür, dass die verfügbare Rechenzeit gerecht unter den Nutzerinnen und Nutzer aufgeteilt wird und zur Priorität der Jobs. Weil der Speicher auf den Knoten unter den Jobs aufgeteilt wird, ist es sehr wichtig, die Speicheranforderungen möglichst genau abzuschätzen. Darüber hinaus wird ein weiterer Mechanismus, das sogenannte Backfill, eingesetzt, um Lücke in Scheduling-Plan zu füllen und damit die Ressourcennutzung zu optimieren.

Spezifische Informationen: