MATLAB

[Achtung: Falls Sie ein Problem mit MATLAB auf Ihrem eigenen Rechner oder auf einem anderen, Nicht-HPC-System haben, wenden Sie sich bitte an hilfe@zedat.fu-berlin.de. Bei Schwierigkeiten auf dem HPC-System schreiben Sie bitte an hpc@zedat.fu-berlin.de.]

MATLAB ist eine Umgebung für numerisches Rechnen. Um MATLAB zu benutzen, muss man das entsprechende Modul laden:

module load matlab

Folgendes Kommando zeigt die Lizenzen, die zur Verfügung stehen:

matlab_licenses

Aus historischen Gründen heißt die Parallel Computing Toolbox in der Ausgabe vom Lizenzserver Distributed Computing Toolbox, abgekürzt Distrib_Computing_Toolbox.

Es steht nur eine begrenzte Zahl von Lizenzen zur Verfügung. Allerdings ist es in vielen Fällen nicht notwendig, eine Lizenz anzufordern. Stattdessen kann ein kompilierte Version des Programms mit dem MATLAB-Compiler erstellt werden. Bitte überprüfen Sie diese Möglichkeit, bevor Sie eine Lizenz innerhalb eines Batch-Jobs anfordern.

Der Name der Lizenz, der in einem Batch-Job angeben wird, besteht aus:

  1. dem Präfix matlab_ gefolgt von
  2. dem Name, der von matlab_licenses nach "Users of" ausgegeben wird,

z.B. matlab_Distrib_Computing_Toolbox.

Die Anzahl der benötigen MATLAB-Lizenzen und die entsprechende Reservierung müssen dann wie folgt angegeben werden:

#SBATCH --licenses=matlab_MATLAB
#SBATCH --reservation=licenses_matlab

bzw., wenn mehrere Lizenzen benötigt werden, beispielsweise zwei, wie folgt:

#SBATCH --licenses=matlab_MATLAB*2
#SBATCH --reservation=licenses_matlab

oder

#SBATCH --licenses=matlab_MATLAB,matlab_Statistics_Toolbox
#SBATCH --reservation=licenses_matlab

Das MATLAB-Programm selbst wird im dem Skript auf folgende Art aufgerufen:

matlab -nodisplay -nosplash < my_program.m

Wie man einen interaktiven MATLAB-Job startet, wird hier beschrieben.