Stata für Studierende

Stata ist ein umfangreiches statistisches Softwarepaket für den Einsatz in Forschung und Entwicklung. Stata Statistiksoftware bietet ein breites Spektrum an hochwertigen statistischen Methoden.

Die Freie Universität Berlin verfügt über eine Campuslizenz von Stata SE. Diese Lizenz erlaubt allen Studierenden der Freien Universität Berlin Stata SE auf dienstlichen und privaten Rechnern kostenfrei zu nutzen. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 13.10.2021. Bitte beachten Sie, dass eine Verlängerung der Laufzeit nicht gewährleistet ist.


Bezugsberechtigte der Freien Universität Berlin

  • Studierende (dienstliche und private Rechner)

Systemvoraussetzungen

Für Stata sind bestimmte Systemanforderungen nötig.

Download und Installation

Studierende der FU Berlin bekommen die Installationsanleitung, die Zugangsinformationen und die Installationsdateien im Portal der ZEDAT bereitgestellt.

Zentral administrierte Rechner

Sollten Sie einen zentral administrierten Rechner haben, so wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage bitte an software@fu-berlin.de mit der entsprechenden Rechnernummer. Die Software wird Ihrem Rechner schnellstmöglich zugewiesen.

Updates/Upgrades

Die Bereitstellung von Stata SE umfasst sämtliche Updates (Anpassungen) und Upgrades (Weiterentwicklungen) während der Vertragslaufzeit, sofern der Hersteller solche anbietet.

Nutzungsbedingungen

Stata SE darf nur von Studierenden der Freien Universität Berlin auf allen Rechnern der Freien Universität Berlin sowie den privaten Rechnern verwendet werden. Diese Berechtigung endet mit der Laufzeit des Rahmenvertrags (zurzeit Oktober 2021) oder mit dem Ausscheiden aus der Freien Universität Berlin.

Das Mitglied verpflichtet sich zur Einhaltung der Copyright und Endbenutzervereinbarungen des Herstellers. Widersprechen einzelne der hier aufgeführten Regeln den Bedingungen des Lizenzgebers, so gelten vorrangig die Endbenutzervereinbarungen von Stata.

Ein Verstoß gegen die hier aufgeführten Bedingungen kann zu Schadensersatzansprüchen und juristischen Schritten des Lizenzgebers gegen den Endlizenznehmer führen.