type zedat.jpg

Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19:
Die Kontaktaufnahme mit der ZEDAT kann nur noch telefonisch oder elektronisch erfolgen.

Über die generellen Maßnahmen und Richtlinien der FU können Sie sich informieren unter:
https://www.fu-berlin.de/coronavirus/



Schadcode-Lücke in Windows ("PrintNightmare")

Derzeit ist Programm-Code im Umlauf, der eine Sicherheitslücke in vielen Windows-Versionen ausnutzt. Das Problem findet sich im Printer-Spooler-Service von Windows; betroffen sind alle Client-Versionen ab Windows 7 SP1 (also auch Windows 10) sowie Windows-Server bis Version 2019.
Angreifer nutzen diese Lücke seit längerem massiv aus. Für zentral verwaltete Arbeitsplatzrechner und Server sind Eindämmungsmaßnahmen vorgenommen worden. Details dazu können über die IT-Beauftragten erfragt werden.

Inzwischen stellt Microsoft ein außerplanmäßiges Juli-Update bereit (KB5005010), welches das Problem aber nicht vollständig behebt. Die Aktualisierung selbstbetreuter Rechner ist dringend angeraten.


Öffnung der PC-Pools

Ab dem 09.06.2021 sind die PC-Pools der ZEDAT für Studierende der Freien Universität Berlin unter Einhaltung entsprechender Vorsichtsmaßnahmen wieder geöffnet. Die Buchung der Plätze ist ab dem 07.06.2021 möglich. mehr...


Sperrung des Empfangs alter Office-Formate

E-Mails mit Anhängen im alten Office-Format werden ab dem 5. Juni von den zentralen Mailservern der Freien Universität Berlin nicht mehr angenommen. mehr...

Betriebsende Windows 7

Die Firma Microsoft hat den Support für das Betriebssystem Windows 7 wie angekündigt eingestellt. Der Einsatz entsprechender Rechner im Netz der FU ist daher nur noch in Ausnahmefällen zulässig. mehr...