Windows 7 Supportende (End-of-Life)

Ab dem 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support für die Betriebssysteme Windows 7 und Windows Server 2008/R2 endgültig ein. Damit einhergehend werden von Microsoft keine Betriebssystem- und Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung gestellt.

Diese Betriebssysteme sind daher nicht mehr ausreichend geschützt und stellen eine potenzielle Sicherheitslücke sowohl für den Arbeitsplatz als auch für die Infrastruktur der Freien Universität dar. Die allgemeine regulatorische Grundlage finden Sie dazu in der IT-Sicherheitsrichtlinie der Freien Universität unter der Maßnahme M37 - Sicherheit von Betriebssystemen und Anwendungen.

Der oben skizzierten Bedingungen für den Umgang mit Windows-7-Rechnern gelten grundsätzlich für alle Rechner, die Ressourcen der Freien Universität nutzen. Insbesondere gelten sie auch für Rechner, die über eine VPN-Verbindung oder über eduroam mit den FU-Netzen verbunden sind.

Für das Betriebssystem Windows 7 muss somit ein Upgrade auf ein aktuelles Betriebssystem durchgeführt werden. Dabei übernimmt die ZEDAT das Upgrade für die von ihr betreuten Windows 7 Arbeitsplätze.

Für nicht durch die ZEDAT betreute dienstliche Rechner sind die IT-Beauftragten bzw. der dezentrale IT-Support für das Upgrade verantwortlich. Hierfür wird Windows 10 Enterprise im Portal der ZEDAT kostenfrei bereitgestellt: https://portal.zedat.fu-berlin.de/software/swshop-staff.php

Sollte ein zeitnahes Upgrade auf Windows 10 nicht erfolgen können, muss eine Supportverlängerung für das Jahr 2020 erworben werden. Die Kosten für die Supportverlängerung für Rechner, die durch die ZEDAT administriert sind, werden hierbei von der ZEDAT übernommen.

Für nicht durch die ZEDAT betreute dienstliche Rechner kann die Supportverlängerung ab dem 17.01.2020 über UNIKAT bei der ZEDAT bestellt werden.

Private Geräte haben leider keine Option auf eine Supportverlängerung, und müssen zwingend auf Windows 10 umgestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Supportverlängerung nur für das Jahr 2020 möglich sein wird. Ab dem 01.01.2021 dürfen auch dienstliche Rechner mit Windows 7 nicht mehr auf das Netzwerk der Freien Universität zugreifen.