type_zedat.jpg

Windows 10 in den PC-Pools der ZEDAT

Ab dem 26. Februar 2017 beginnt der Rollout von Windows 10 in den öffentlichen PC-Pools der ZEDAT in der Silberlaube.

Bitte denken Sie unbedingt daran, keine Daten lokal auf den Pool-PCs zu speichern. Bei Bedarf können Sie bereits lokal gespeicherten Daten, die erhalten bleiben sollen, z.B. per WebDAVs oder SFTP auf ihren persönlichen Speicherplatz auf dem zentralen Login- und Userpage-Server übertragen. Hinweise dazu finden Sie unter: https://www.zedat.fu-berlin.de/Userpage

Nach einer 14-tägigen Test- und Evaluierungsphase im Raum "Hurrikan" wird das Rollout in den Räumen "Taifun" und "Zyklon" fortgesetzt. Es werden also alle PCs in den öffentlichen Poolräumen der Silberlaube umgestellt.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an die Beratung vor Ort (im "Glaskasten").

Betrifft nur Intranet-Nutzer!

Bitte prüfen Sie, ob das H-Laufwerk zugreifbar ist, der Datenbestand aktuell ist und die Dateiberechtigungen richtig gesetzt sind. Probleme melden Sie bitte der ZEDAT unter support@campus.fu-berlin.de oder telefonisch unter -55660.

Neuer Campusvertrag für Antivirus-Software ab 1. August 2016

Ab sofort steht Sophos als neue Antivirus-Software zur Verfügung. McAfee darf seit 11. August nicht mehr verwendet werden. mehr...

Microsoft Outlook App für iOS und Android gesperrt

Wegen erheblicher Sicherheitsbedenken wurde auf dem Exchange-Server der Freien Universität Berlin der Zugriff mit der Microsoft Outlook App für iOS und Android gesperrt. mehr...
zedat_eduroam.png

ZEDAT eduroam App verfügbar

Allen FU Angehörigen mit einem Android Mobiltelefon oder Tablet ab Version 4.3 (Jelly Bean) steht ab sofort die ZEDAT eduroam App zur Verfügung. Mit Hilfe dieser App ist es auf sehr einfache und komfortable Art möglich, das Android Gerät mit einer besonders sicheren Konfiguration des "eduroam" Netzwerks zu versehen. mehr...


WebDAVs – meine Dateien, immer dabei

Ab sofort kann das WebDAVs-Protokoll zum Zugriff auf den zentralen Login-Server verwendet werden. Dateien und Ordner liegen dabei auf dem Server, wirken aber so, als wären sie direkt lokal auf dem jeweiligen (mobilen) Gerät verfügbar. Alternativ ist ein Zugriff per Webinterface möglich. mehr...